Berichte von 01/2014

29Januar
2014

Snow in South Carolina!!

Ja, ihr habt richtig gehört, Schnee in den südlichen Staaten, wie South Carolina ist wie ein kleines Wunder! Dazu kommen noch die extremen Temperaturschwankungen. Am Montag waren es hier ca. 20ºC und schon am nächsten Tag fing es bei ca. -2ºC an zu schneien.  Zum Wochenende hin soll es dann wiedermal um die 20 Grad werden.
Also gestern hatten wir dann schom um 12 Uhr Schule aus und wir sind erstmal zu Chick-fil-A essen gegangen:)) Da so langsam der Schneeregen anfing, wurden die Leute hier schon total aufgeregt und wollten schnellstmöglichst nach Hause, um nicht mitten auf der Straße stecken zu bleiben. Das hieß, schnell nach Hause und auf den Schnee warten. Der dann nach ungefähr tausend mal aus dem Fenster schauen, auch endlich kam *.*  Katie und ich sind sofort raus und haben den Schnee bewundert.. literally! Das letzte Mal, dass es hier geschneit hat, war vor 4 Jahren. Und gleich kamen tausend von Fotos auf instagram! Ich sagte ja, es ist wie ein kleines Wunder:) Heute hatten wir dann keine Schule und meine Gasteltern mussten auch nicht zur Arbeit, was genau gepasst hat, da meine Hostmom heute Geburtstag hat und wir so schön Cupcakes backen konnten. If you read that now, Happy Birthday again!:)
Morgen haben wir dann wiedermal 2 Stunden spätee Schule und das alles wegen ungefähr 10cm Schnee! :))

Schneeige Grüße,
Hannah :)
Snow

Schnee

18Januar
2014

Track

Hallo ihr Lieben:)
Ich weiß garnicht, ob ich schon von Track erzählt habe. Auf jeden Fall wollte ich euch davon mal erzählen. Ungefähr Mitte Dezember sah ich, dass Track condition anfangen wird. Da ich eh schon lange nach einem Sport gesucht hatte, habe ich mir einfach die Unterlagen dafür beim Coach geholt. Um beim Conditioning teilnehmen zu können, brauchte jeder nämlich ein Physical. Das heißt, der Arzt muss dich einmal durchchecken, ob du gesund bist und das kostet dann um die 60$. Die ersten Track practices waren sehr hart (wahrscheinlich auch weil ich seeehr lange kein Sport gemacht hatte). Auf jeden Fall bin ich zu short distance anstatt of long distance gegangen, weil alle, die long distance machen, kommen con Cross Country. Was heißt, sie sind sehr schnell und sehr gut. Das war dann im Endeffekt auch besser für mich. Also unser normales practice sieht so aus:
- ca. 10min Warmlaufen
- ca. 10min Stretching
- Hürden practice (über Hürden steigen)
- Drills (bisschen wie stretching)
- und dann fängt das richtige Practice an, immer etwas verschiedenes, z.B. 4x 200m Sprints gleich nacheinander, 1x200, 250, 300, 350m oder so verschiedene Stationen mit verschienen workouts oder verschiedene Sprünge, die aussehen sollen, als ob du in der Luft läufst, jedoch sieht es eher aus wie ein Kartoffelsack, der versucht zu hüpfen, es aber nicht schafft. Nach der Zeit wurde es aber immer besser und es macht jetzt richtig Spaß. Jetzt haben wir jedoch 2 Wochen Pause und dann fängt endlich die richtige Saison an und ich bin schon richtig gespannt!:)

Hannah :)